Die FDP Frauenkappelen zieht sich aus der Gemeindepolitik zurück

Rückzug nach 18 Jahren besiegelt

Die Hauptversammlung vom 18. Februar 2021 hat sich einstimmig für einen Rückzug aus der örtlichen Politik ausgesprochen und sich aufgelöst.

Zweifellos können wir auf erfolgreiche Jahre zurückblicken. In diesem Zusammenhang sei zum Beispiel die Abstimmung zum Wasserverbund oder die Vertretung im Gemeinderat mit Kurt E. Wagner und Gemeindepräsident Markus Kämpfer erwähnt, welche nachhaltig positive Spuren für die Gemeinde Frauenkappelen hinterliessen. Aber auch verschiedene Vertreter in Kommissionen waren mit ihrem liberalen Gedankengut zu Gunsten der Gemeinde aktiv.

Auf Grund des Mitgliederschwundes durch Wegzug und Todesfall haben sich die Anwesenden an der Hauptversammlung aber einstimmig entschieden, die FDP-Vereinsstrukturen aufzulösen und sich je nach Bedarf und Bedürfnis individuell zu engagieren.

Wir danken allen Mitglieder und Wähler für Ihre Treue und wünschen den Akteuren der Dorfpolitik und der örtlichen Verwaltung weiterhin gutes Gelingen zu Gunsten unserer Gemeinde.

Gemeindeversammlung vom 5. Dezember 2019

Unser Wahlvorschlag

Neu in den Gemeinderat

Thomas Kohler, parteilos, 56 – verheiratet, 3 Kinder, wohnhaft im Gässli

Als Immobilienbewirtschafter kennt Thomas Kohler nicht nur die eigene Gemeinde, sondern weiss auch, wo andere ihre Schwerpunkte setzen und bringt damit eine spannende Sicht in den Gemeinderat. Als Berater im Auftrag des Hauseigentümerverbandes versteht er die Anliegen der Hauseigentümer bestens. Seine reiche Führungs- und Teamerfahrung wird dem neu zusammengesetzten Gremium helfen, rasch zusammen zu wachsen und produktiv zu werden. Mit seinem Engagement als Präsident des Badminton Plausch Clubs Frauenkappelen ist er bestens in der Gemeinde verwurzelt.

Unsere komplette Wahlempfehlung siehe Wahlen und Abstimmungen

Parolen Gemeindeversammlung vom 13. Juni 2019

29. Mai 2019

JA - zur Gemeinderechnung 2018  - Erfreulicherweise schliesst die Gemeinderechnung einmal mehr besser als budgetiert ab. Die FDP lobt die Ausgabendisziplin des Gemeinderates. Auf Grund der aktuellen Entwicklung sieht die FDP aber weder die Möglichkeit, Steuersenkung zu fordern noch die Notwendigkeit über Steuererhöhungen im kommenden Budgetierungsprozess zu diskutieren.

Stimmfreigabe zum Kredit "Rechtsmittelverfahren BLS Werkstätte" - Die FDP anerkennt grundsätzlich die Gründe für den Kreditantrag des Gemeinderates. Andererseits zweifelt sie an der optimistischen Einschätzung und stellt sich angesichts der künftigen finanziellen Herausforderungen der Gemeinden die Frage, ob ein solches Engagement sinnvoll ist, zumal die Unterstützung der Standortgemeinde fehlt. Die Mitgliederversammlung der FDP überlässt es deshalb jedem und jeder Einzelnen, eine Antwort auf diesen Zwiespalt zu geben

Positive Beurteilung der Strategie "üs isch nid glich" des Gemeinderates - Die FDP nimmt erfreut zur Kenntnis, dass der Gemeinderat die Weiterentwicklung unseres Dorfes aktiv und konsequent weiterverfolgt. Dies entspricht in einem hohen Masse den neuen Zielsetzungen der FDP Frauenkappelen. Insbesondere unterstützen wir den Gemeinderat bei der Positionierung von Frauenkappelen in der Agglomeration Bern. Wir erwarten deshalb gespannt die Ergebnisse aus der Machbarkeitsstudie, bei welcher Frauenkappelen mit 5 weiteren Gemeinden mitmacht.

Hauptversammlung vom 13. März 2019

15.3.2019

Anlässlich der ordentlichen Hauptversammlungen wurden die neuen Schwerpunkte für die nächsten Jahre festgelegt. Diese sind auf die kommenden Herausforderungen ausgerichtet. Die FDP unterstützt eine proaktive Zukunftsgestaltung und -planung,  ohne die Arbeit in der Gegenwart zu vergessen. 

Gemeindeversammlung vom 5. Dezember 2018

24.11.2018

Die FDP sagt Ja zum Gemeindebudget 2019 und zur Änderung des Wasser- und Abwasserreglementes. Er untersützt den Gemeinderat bezüglich "Service- und Wartungsverträge Mehrzweckanlage Zälgli" und damit einen sorgsamen Umgang mit der Infrastruktur. Gespannt erwarten wie Informationen bezüglich des Projektes "BLS-Werkstätte".

Auf Grund der eher unbestrittenen Traktanden hat die Mitgliederversammlung beschlossen, keinen Flyer in die Haushaltungen zu verschicken.

BLS-Werkstätte Chliforst

1.6.2017

Die FDP ist über das Vorgehen und die Kommunikation der BLS irritiert. Wir sind erfreut, dass vom Bundesamt für Verkehr ein Sachplan-Verfahren zu diesem Projekt eingeleitet wurde.